Festival „Kunst-Weser“ in Verviers

Das Centre Culturel Régional De Verviers  lädt vom 19 bis 22 März 2015 dazu ein, im Rahmen der ersten Ausgabe des Festivals „Kunst-Weser“, Schauspieler, Musiker, Maler, Filmemacher zu ehren, die eine Verbindung zur Region haben.

http://www.ccrv.be/site/

PROGRAMM

Donnerstag 19/03 um 20h – Espace Duesberg : «Die Legende von Pale Male» (Dokumentarfilm) Ab 8 Jahre /Dauer: 85 min

Ein junger Belgier folgt während 16 Jahren den Abenteuern eines Rotschwanzhabichts, der im Herzen von New York lebt. Als nach zehn Jahren die Besitzer des Gebäudes sein Nest zerstören, beginnen seine Fans sich in einem epischen Kampf für ihn einzusetzen. Sie wollen ihn retten und das bewahren, was er in den Augen aller repräsentiert. Frédéric Lilien berichtet uns die Geschichte von Pale Male, des meist verehrtesten Vogels der Vereinigten Staaten; des Habichts der die Herzen der Menschen erobert hat.

Freitag 20/03 um 20h –Bühne des großen Theaters: Laid Mamy’s Project (Musik) Offen für alle/ Dauer: 85 min

Vier Musiker mit internationaler Herkunft und unterschiedlichen kulturellen Hintergründen (belgisch-italienisch-madagassisch!) mixen einen musikalischen Cocktail aus Soul, Funk und Spaß. Die Konzerte von L.M.P (Laid Mamy’s Project, wortgetreu: Das Projekt der ins Bett gelegten Mamis) sind eher von Voodoo Sitzungen und psychedelischen Rockkonzerten im 60er Jahre Stil inspiriert als von Tanztees besagter Mütter. Freuen Sie sich auf eine Funk und Kara Bonga Session, die rockt!!!

Samstag 21/03 um 20h – Espace Duesberg: Venusberg (Nachtclub) Mit Geneviève Voisin. Ab 16 Jahre /Dauer: 90 min

Venusberg ist der Name des Berges wo die Göttin Venus ihren Palast hatte. Heute erwacht dieser laszive Liebestempel zu neuem Leben in Form eines wandernden Nachtclubs. In ihm führen der Herr und seine Musiker die Zuschauer zu einem Fest der Liebe in all ihren Formen. Grenzen des Verbotenen werden ausgelotet und Tabugebiete erkundet. Burlesk und hintersinnig. Venusberg bietet einen Reigen an aufregender und dramatischer Musik, ein Universum  aus Kitsch und Geschmack und eine Inszenierung, die den Umsturz mit spielerischen und festlichen Elementen erreichen will.

Vom 20/03 bis 30/04 – Espace Duesberg: Charles-Marie Lavigne (Ausstellung) «Evasion».

Charles-Marie Lavigne wurde 1954 geboren. Er ist Chirurg und daher verpflichtet sehr gut organisiert zu sein. Vor 20 Jahren hat er begonnen, die Malerei, die er seit jeher liebt, als Ausdrucksmittel zu wählen. Sie ist zeitlos und in ihr können sich das Natürliche und die Intuition frei ausdrücken. Der Autodidakt hat immer das Abstrakte geliebt, um Platz für den Traum zu lassen, für die Interpretation desjenigen, der die Leinwand anschaut. Das ist auch der Grund, warum er seinen Bildern keinen Titel gibt. Er bevorzugt Öl und Acrylfarben und setzt sie unterschiedlich ein. Er arbeitet mit Pinsel oder Spachtel.

Sonntag 22/03 um 11h – Foyer du Grand-Théâtre: Carte blanche für Ch. Rutten & J.-B. Barnabé (klassische Musik)

Diese beiden Vervierser, Viertelnachbarn und Kindheitsfreunde, sind beide präsente Persönlichkeiten in der kulturellen und musikalischen  Landschaft unserer Stadt geworden. Parallel zu ihrer Musikerkarriere, haben sie sich zunächst als Pädagogen eingebracht, dann als Direktor der Akademie der Schönen Künste sowie dem Konservatorium Verviers. Christiane und Jean-Bernard, die Flöte und das Klavier… Mehr als vierzig Jahre Freundschaft und musikalische Abenteuer.

 

Lade Karte ...

Datum und Uhrzeit

Am 19/03/2015 - 22/03/2015 Um: 20:00 - 23:30

Location

Grand Théatre Verviers

In Kategorie: