Maria Mazotta & Redi Hasa

Die beiden Ausnahmemusiker Redi Hasa und Maria Mazzotta, die schon mit Größen wie Bobby McFerrin, Ludovico Einaudi oder Goran Bregovic zusammengearbeitet haben, verbindet neben einer tiefen Freundschaft die Liebe zum Liedgut Süditaliens und des Balkanraums.

Von Kindesbeinen an der Musik zugetan, lernt Maria Mazzotta zunächst die Grundtechniken des Operngesangs. Die Gesänge der im äußersten Südosten Italiens gelegenen Halbinsel Salento sind ihr erster Berührungspunkt mit traditioneller Musik. Im Alter von 21 Jahren beginnt sie, sich mit der Musiktradition Osteuropas (Albanien, Mazedonien, Kroatien, Bulgarien, Griechenland) zu beschäftigen und trifft in diesem Zusammenhang auf den Cellisten Redi Hasa.

Dieser gilt als Wegbereiter der aktuellen Renaissance traditioneller süditalienischer Musik. Aus dieser künstlerisch wie kulturell bedeutsamen Begegnung ist das Projekt „Hasa-Mazzotta“ hervorgegangen, in dem Hasa als Musiker, Komponist und Arrangeur wirkt.

Der in urtümlichen Dialekten vorgetragene Gesang Maria Mazzottas und das rhythmische Cellospiel Redi Hasas setzen intensive Emotionen frei, die zugleich nähren und inspirieren. Marias Fähigkeit, sich mit Leichtigkeit zwischen beiden Gesangstraditionen zu bewegen, erlaubt dem Hörer, sich ganz auf den musikalischen Dialog der beiden einzulassen und eigenen, feinen Empfindungen nachzuspüren.

Ihr 2014 erschienenes Album trägt den Titel „URA“. Ein Wort, das längs der beiden adriatischen Küstenstreifen mit unterschiedlicher Bedeutung verwendet wird. Im Albanischen steht es für „Brücke“, im Dialekt von Salento für „jetzt“. Maria und Redi nähern sich den alten Kompositionen also mit modernen Augen.

Improvisation und Experimentierfreudigkeit werden derart eingesetzt, dass den alten Kompositionen auf natürliche Weise ein neuer Atem eingehaucht wird. Das Fundament ihres Repertoires bilden die Geschichten, die die Bevölkerung des Alten Europas erlebt haben.

Vorverkauf (zzgl. Gebühren): 12 Euro für Erwerbstätige; 9,50 Euro für Senioren 65 +; 6 Euro für Inhaber einer Sunergia Karte, Schüler und Studenten und Arbeitssuchende.
Abendkasse: 15 Euro für Erwerbstätige; 12 Euro für Senioren 65+ ; 7,50 Euro für Inhaber einer Sunergia Karte, Schüler, Studenten und Arbeitssuchende.

Tickets bei Chudoscnik Sunergia, Rotenbergplatz 19, und im GrenzEcho, Marktplatz 8 in 4700 Eupen oder online unter www.alter-schlachthof.be .

Kontakt und Informationen: Kulturzentrum Alter Schlachthof, Rotenbergplatz 19 in 4700 Eupen (B). +32 (0) 87/33 18 96, info@alter-schlachthof.be, www.alter-schlachthof.be und auf Facebook/AlterSchlachthofEupen.

 

Karte nicht verfügbar

Datum und Uhrzeit

Am 14/10/2015 Um: 20:00 - 22:00

Location

Centre Culturel Ancien Abattoir Eupen

In Kategorie: